Initiative SmOF - Sport mit Osnabrücker Flüchtlingen

Herzlich Willkommen

Sport mit Osnabrücker Flüchtlingen (SmOF) ist eine Initiative an der Universität Osnabrück. Die Mitarbeiter_innen der Projektgruppe – Studierende, Beschäftige und weitere Ehrenamtliche – möchten im großen Feld des Sports ihren Beitrag in der Flüchtlingssozialarbeit leisten und gesellschaftliche Verantwortung übernehmen. So engagieren sich seit Ende 2014 über 20 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer in zahlreichen sportlichen Aktivitäten mit Geflüchteten. 
SmOF ist es gelungen, zahlreiche Bewegungs- und Begegnungsräume für geflüchtete und beheimatete Menschen in Osnabrück zu schaffen und junge Menschen an Sportvereine heranzuführen.

Wir freuen uns über Ihren Besuch und Ihr Interesse an unserem Projetk! 

Uni-logo

„Wir wollen Bewegungs- und Begegnungsräume schaffen. Der gegenseitige Austausch und der Aufbau von Beziehungen ist für uns ein übergeordnetes Ziel.“

Daniel Wangler

Sportpädagoge, Universität Osnabrück

SmOF bei Facebook:

SmOF hat seine/ihre Veranstaltung geteilt. ... mehr anzeigenweniger anzeigen

Projektteamtreffen

April 26, 2018, 6:00pm - April 26, 2018, 7:00pm

Siehe es dir bei Facebook an

Heute hat wieder einmal unsere Bewegungslandschaft für geflüchtete Kinder in Kooperation mit FFF (FreiZeit für Flüchtlingskinder) stattgefunden.
Ein toller Nachmittag - es hat wie immer Spaß gemacht! 🤣
... mehr anzeigenweniger anzeigen

Siehe es dir bei Facebook an

Hallo zusammen! Gerne möchten wir folgende Anfrage verbreiten:

Der Stadtsportbund, die Johanniter (Flüchtlingssozialarbeit am Limberg) und Dirk Povey als Vertreter des NBV suchen gemeinsam nach einer Übungsleiterin/einem Übungsleiter, die/der mit Geflüchteten am Limberg sportlich aktiv werden möchte. Eine Sporthallenzeit in der Halle des Stadtsportbundes ist donnerstags von 14.30 Uhr bis 16 Uhr geblockt. Die Inhalte sind frei gestaltbar.
Interessierte melden sich bitte direkt bei povey(at)nbv-basketball.de
... mehr anzeigenweniger anzeigen

Siehe es dir bei Facebook an
Translate »